Blog / Blog / Schluss mit Kabelsalat! Wireless Hardware für Euren Shadow
Schluss mit Kabelsalat! Wireless Hardware für Euren Shadow

Schluss mit Kabelsalat! Wireless Hardware für Euren Shadow

In der Gaming Community gilt schon seit Langem die Weisheit: „Mit Kabel, oder gar nicht!“ Dass diese Weisheit längst überholt ist, zeige ich Euch hier.

26. November 2018 zuvor veröffentlicht

Mit dem bevorstehenden Release von Shadow Ghost, bietet sich für Shadow User bald die Möglichkeit, seinen Shadow direkt an den Gaming-Fernseher anzuschließen - und das ganz ohne PC!

Damit man dann auch von der Couch aus bequem zocken kann, habe ich ein paar Wireless Komponenten für Euer zukünftiges Setup rausgesucht.

Logitech G Pro Wireless Gaming Maus

Gerade bei kabellosen Mäusen ist das Misstrauen der Pro Gamer enorm. Zu groß ist die Angst, dass in einem wichtigen Moment der Akku leer ist oder dass die Eingabedaten per 2,4 GHz Funkverbindung nicht so schnell beim Rechner ankommen, wie es mit einem USB Kabel der Fall wäre.

Logitech hat sich diese Kritik zu Herzen genommen, und möchte mit der G Pro Wireless Gaming Maus die Pro Gamer für sich gewinnen.

Mit gerade mal 80 g Gewicht und einer Länge von 125 mm ist die G Pro eher zierlich. Das schmale und symmetrische Design liegt dennoch sehr gut in der Hand, und ist mit einer Anti-Rutsch-Schicht aus Gummi überzogen, damit auch nichts dem Zufall überlassen wird.

Mit abnehmbaren Tasten und Abdeckungen kann man die Maus, je nach Wunsch, für Links- oder Rechtshänder personalisieren, ein interner Speicher mit Platz für 5 Profile merkt sich Eure Tastenbelegung.

Die G Pro ist aber auch etwas fürs Auge. Das bereits erwähnte schmale Design ist in kühlem Schwarz gehalten, und fetzige RGB Leuchten sorgen im G-Logo und unter den beiden Haupttasten für den benötigten Farbklecks. In der mitgelieferten Software kann man außerdem zwischen drei Beleuchtungs-Modi wählen.

Entweder man entscheidet sich für die permanenten Beleuchtung in einer Farbe, einem Atmungs – oder einem Farbzykluseffekt. Hierbei ist erwähnenswert, dass sich ein Verzicht auf die RGB Beleuchtung positiv auf die Akkulaufzeit der G Pro auswirkt. Diese wird dann um 12 Stunden, von 48 auf 60 Stunden, erhöht. Und sollte der Akku mal leer gehen, kann man ihn mit dem 180 cm langen Ladekabel per Mini USB wieder aufladen.  

In Sachen Mausempfindlichkeit bietet der Logitech Hero 16K Sensor die Option, seine DPI auf bis zu 16.000 hochzuschrauben. Das bedeutet, dass die Maus 16.000 kleine Scanpunkte in einem Inch unterbringt (DPI = Dots per Inch). Wenn man diesen Wert beispielsweise auf 1.000 runterschraubt, wird man schnell merken, dass die Empfindlichkeit der Mausbewegung eine ganz andere ist. Je höher also der DPI Wert einer Maus eingestellt ist, desto empfindlicher ist die Steuerung.

Da wir gerade von Maus-Positionierung sprechen, die G Pro hat eine Polling Rate von bis zu 1.000 Hz. Die Polling Rate gibt an, wie oft pro Sekunde die Maus seine Position an den Computer weitergibt. Die G Pro kann also bis zu 1.000 Mal in der Sekunde ihre Position an das System weitergeben. So wird selbst die kleinste und schnellste Bewegung übertragen und ausgeführt.

Mit knapp 150 € ist die Logitech G Pro Wireless Gaming Maus nicht gerade günstig. Aber egal ob man nun Pro Gamer, oder doch nur ein einfacher Casual ist, der gerne schönes Equipment besitzt, dass er eigentlich gar nicht braucht, dieser Nager lässt Gamer-Herzen höher schlagen. Logitech liefert mit der Wireless G Pro ist ein absolutes Präzisionswerkzeug, und räumt für Mäuse mit dem Vorurteil auf, dass ein Kabel notwendig ist.

Nerdytec Couchmaster Cycon

Damit man seine Battle Station komplett auf die Couch verlegen kann, braucht es einen vernünftigen Untergrund für Maus und Tastatur, bzw. Gamepad. Der Nerdytech Couchmaster Cycon verspricht genau das!

Der Couchmaster ist eine Ablagefläche, sozusagen ein mobiler Schreibtisch, die auf zwei gepolsterten Armlehnen, rechts und links vom Spieler, aufliegt.

Dieser mobile Schreibtisch ist auch nicht gerade klein und besteht aus drei großen Teilen: Die beiden gepolsterten Armlehnen sind mit Kunstleder überzogen und messen 60 cm in der Länge und 23 cm in der Breite, mit einer Höhe von 19 cm. Die frei bewegbare Auflagefläche misst 84 cm Breite und 35 cm Länge.

Bevor man sich den Couchmaster anschafft, sollte man sich schon mal überlegen, wo man ihn hinstellt, wenn er gerade mal nicht gebraucht wird.

Falls noch nicht das gesamte Setup Wireless ist, kein Problem! Der Couchmaster beherbergt nämlich einen USB-Hub mit drei USB 3.0 Anschlüssen, welches mit dem System verbunden ist. Somit kann man stressfrei von der Couch zocken und sein Wireless Equipment laden, sollte der Akku mal leer sein.

Außerdem könnte man Speichermedien, oder andere USB-Geräte an den Couchmaster anschließen, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Neben den drei USB-Typ-A-Buchsen gibt es noch eine vom Typ-B. In diese steckt man das fünf Meter lange USB-Anschlusskabel, welches mit dem System verbunden sein muss, damit der USB-Hub verbunden und aktiviert ist.

Abschließend kann man zum Couchmaster nur sagen, dass er gemütlich und gut verarbeitet ist. Die Stützkissen haben eine gute Größe und erlauben es dem User, die Arme abzulegen. Das Lapboard besteht zwar komplett aus Plastik, wirkt dabei aber nicht billig. Das Stoff-Mauspad ist ein schönes Extra, ebenso die Seitentasche, in der die Maus verstaut werden kann.

Latenzprobleme gibt es mit dem Couchmaster auch nicht, weil man entweder per USB mit dem System verbunden ist, oder wie in meinem Fall, ein vollständig kabelloses Setup besitzt.

Wie ausgiebig man den Couchmaster benutzen kann, ist jedem selbst überlassen. Dass nicht jedes PC Spiel so einfach von der Couch gespielt werden kann, liegt in der Natur der Sache. Oftmals sind Computerspiele kleinteilig, und erfordern eine gewisse Nähe zum Bildschirm um alles wahrzunehmen. Third-Person-Shooter, oder Sportspiele bieten sich für den Couchmaster also besser an, als ein Strategiespiel.

Mit Kabeln oder ohne, der Couchmaster ist eine wirklich coole Erfindung, die das Couch-Gaming deutlich bequemer gemacht hat.

Corsair K63 Wireless Tastatur

Die kabellose Corsair K63 Tastatur ist wie für Gamer gemacht, dabei ist es egal ob man am Schreibtisch sitzt, oder bequem vom Sofa aus zockt.

Die K63 ist nicht wirklich groß und aufgrund des fehlenden Nummernblocks sehr kompakt ausgefallen. Mit den Maßen 41 x 137 x 366 mm (H x B x L) passt die Corsair auch in das engste Setup noch mit rein. Trotz der geringen Größe haben die Entwickler noch Platz für Lautstärke- und Multimedia-Steuerung gefunden.

Um die Akkulaufzeit zu verlängern hat Corsair auf eine RGB-Beleuchtung verzichtet, und bietet stattdessen eine blaue LED-Beleuchtung an. Die Helligkeit der Beleuchtung regelt man über die mitgelieferte Corsair Utility Engine, mit der man außerdem noch verschiedene Effekte der LED-Beleuchtung programmieren kann.

Die Responsezeiten der K63 sind, dank der linearen Cherry-MX-Red-Switches, sehr kurz ausgefallen, und sind somit perfekt für schnelle Ego-Shooter. Die Cherry-Switches benötigen nur einen geringen Kraftaufwand von 45g um die Taste zu betätigen. Dabei ist weder ein hör- noch ein spürbares Feedback zu verzeichnen, was die Tastatur auch für Vielschreiber interessant macht.

Damit auch ja keine Latenz beim Zocken entsteht, kann man seine K63 entweder per 2,4 GHz-Funkfrequenz, oder via Bluetooth mit seinem System verbinden. Sollte dann der Akku mal knapp werden, kann man die Corsair selbstverständlich auch per mitgeliefertem Kabel anstecken. Da der Hersteller nur eine Akkulaufzeit von ca. 15 Stunden garantiert, sollte man das Kabel also griffbereit haben.

Die kabellose Corsair K63 ist eine mehr als eine zufriedenstellende Gaming-Tastatur. Die Cherry-MX-Red-Switches sorgen für ein angenehmes Tippgefühl, sind langlebig und zuverlässig. Die blaue LED-Beleuchtung und die praktischen Multimediatasten runden das Design der Tastatur ab.

In Sachen Latenz macht es keinen Unterschied, ob man via Bluetooth, Funk oder Kabel an sein System angeschlossen ist, eine Eingabeverzögerung war nicht wahrnehmbar.

Für rund 130 € bekommt man hier eine Gaming-Tastatur der Extraklasse, bei der seltsamerweise an der RGB-Beleuchtung gespart wurde.

Black Friday Special

Heute ist der letzte Tag ( noch bis 23:59:59) an dem ihr auf euren Shadow noch ordentlich sparen könnt: 23,11€ / Monat, egal bei welcher Laufzeit. Außerdem könnt ihr mit dem Couponcode 'BLACKFRIDAYDE' noch mal zusätzliche 10€ auf den ersten Monat sparen. Wenn ihr schon eine Weile mit Shadow liebäugelt, ist jetzt der perfekte Zeitpunkt um endlich zuzuschlagen! Günstiger wird es nicht ;D