Blog / Blog / Super Smash Bros. Ultimate: unsere besten PC-Alternativen zum Nintendo-Game!
Die besten PC-Alternativen für Smash Bros.

Super Smash Bros. Ultimate: unsere besten PC-Alternativen zum Nintendo-Game!

Mit Shadow die besten Super Smash Bros. Ultimate Alternativen zu günstigen Preisen genießen.

13. März 2019 zuvor veröffentlicht

Na also. Es ist soweit. Super Smash Bros. Ultimate ist raus und alle Switch-Besitzer sind begeistert. Mit stolzer Brust laufen sie hier durch die Räume, infiltrieren unsere Mitarbeiter, organisieren schnelle Wettkämpfe und überfluten unsere Ohren mit arrogantem Gelächter. Für alle PC-Spieler macht es das schwer. Denn wie eine Großteil der Nintendo Spiele, bleibt auch dieser weltbekannte Brawler höchstwahrscheinlich ein Nintendo-Exclusive. Aber lassen wir uns von der Trauer nicht unterkriegen! Auf unseren heißen Maschinen gibt es nämlich unzählige Spiele die den eigenen Mehrspieler-Battle-Durst stillen können.

Haben Nintendo und HAL Laboratory wirklich ein neues Genre erfunden, indem sie 1999 das allererste Super Smash Bros. für den Nintendo 64 entwickelt haben? Wahrscheinlich. Letzteres hat schließlich den Weg für eine ganze Herde neuer Titel geebnet, die das Konzept eines leichten, aber dennoch komplexen Multiplayer-Party-Kampfspiels aufgegriffen haben. Viele Titel der ersten Jahre haben sich jedoch eher einen Namen als einfacher, uninspirierter Klon gemacht.

Der Hoffnungsschimmer kam vor allem von kleineren Indie-Entwicklern, die den Brawler aufgegriffen haben, um seine Regeln zu ändern und sein Prinzip immer wieder neu zu beleuchten. Und wenn man Indie-Spiel sagt, spricht man in den meisten Fällen von einem PC-Spiel. Eine gute Alternative zu Smash Bros. in Online-Shops zu finden, kostet heute nur noch wenige Euro, möglicherweise allerdings Zeit das Richtige zu finden. Damit du nicht komplett im Dunkeln stehst, haben wir hier einige Lichtblicke für dich!

Towerfall Ascension
Entwickler: Matt Makes Games Inc.
Veröffentlichungsdatum : 11. März 2014
Preis: 14,99€
Spieler: bis zu 4

Bei Towerfall Ascension haben die Teilnehmer nur wenige Pfeile zu gewinnen.

Ursprünglich exklusiv für die verstorbene OUYA veröffentlicht (für diejenigen, die es verpasst hätten, ist es eine über Kickstarter finanzierte Android-Konsole, die mangels Spielen und Finishing in völlige Anonymität abstürzte), gelang es Towerfall Ascension, aus der Zwangsjacke zu entkommen und einer der besten Vertreter des Genres zu werden. Hinter seiner 8-Bit-Grafik und seinen kleinen Helden steckt ein paar Pixel hoher, einfacher und effektiver Gameplay-Kern: Vier Spieler treten in einer partitionierten Arena an, die mit Fallen und Plattformen übersät ist, und müssen ihre Rivalen mit den drei Pfeilen in ihren Köcher zu Beginn des Spiels abschießen.

Ein Pfeil, ein Toter. Alle Charaktere haben die gleichen Fähigkeiten und demnach entscheidet das Talent der Spieler und ihre Fähigkeit, Boni und Fallen zu nutzen, ob man gewinnt, oder verliert. Jedes Level hat seine eigenen spezifischen Eigenschaften (ihre Anzahl wurde durch die Dark World Erweiterung weiter erhöht) und Modifikatoren erlauben es einem, die Spielregeln nach eigenem Geschmack weiter zu würzen.

Lethal League Blaze
Entwickler: Team Reptile
Veröffentlichungsdatum: 24. Oktober 2018
Preis: 19,99€
Spieler: bis zu 4

Die Lethal League nimmt den Kontext des VS-Kampfes auf, aber erst durch den Schlag auf einen Ball gewinnen Sie.

Lethal League Blaze war ursprünglich ein Flash-Projekt, das von einer kleinen, aber äußerst aktiven Community unterstützt wurde. In diesem cel-shading Kampfspiel, schlägst du erst einen mit jedem Schlag schneller werdenden Ball und dann deinen Gegner. Um deine Gegner zu besiegen, musst du ihre Babybälle in der Mitte ihres Flugs, mit Hilfe einer Reihe von Bewegungen, erwischen, und deinen eigenen Twist geben.

Jeder der bunten Charaktere, die das Studio vorstellt, hat dabei spezifische Spezialattacken und kleine Eigenheiten. Wie bei Towerfall mag die anfängliche Idee auf den ersten Blick sehr einfach wirken, aber sie zu beherrschen, insbesondere wenn es hart auf hart kommt, ist ein ganz anderer Schnack. Insbesondere das Abfangen, Werfen, Ducken... Kurz gesagt, ist Lethal League Blaze eine der besten Überraschungen des Jahresendes: hübsch, originell, technisch und mit einem sehr guten Soundtrack gekleidet.

Gang Beasts
Entwickler: Boneloaf
Veröffentlichungsdatum: 12. Dezember 2017
Preis: 19,99€
Spieler: bis zu 4

Gang Beasts, ein erbärmlicher und urkomischer Kampf von weichen Männern.

Deal with it! Das beste an Smash Bros. ist vor allem das XXL-Casting der Kämpfer. Gang Beasts hingegen braucht nicht erst die Hälfte des Mario Cinematic Universe in die Arena zu rufen, um ein großartiges Spiel zu sein. Squeezy Blobs und gut angewandte Ideen sind alles, was er braucht, um jeden Abend ordentlich zu beleben. Fügt man gleichzeitig eine absichtlich etwas schwammige Steuerung hinzu (die wurde wahrscheinlich von Octodad geklaut), erhält man ein Spiel, das sein Vorbild in den Fleischwolf wirft, ohne zu blinzeln.

Verrat, Rösten, Zerhäckseln und Jemandem gratis Flugstunden geben, das Grundprinzip des Spiels ist. Gang Beasts ist durch seine gefährlichen Levels eine Einladung zu freundlicher Bosheit zwischen Freunden. So werden Allianzen geschmiedet, nur um sie in der nächsten Sekunde über den Haufen zu werfen. Im Gegensatz zu einer Runde Smash, bei dem die Action manchmal verwirrend ist, ist hier alles leicht verständlich, alles ist bekannt. Hier versteckt sich Niemand mehr hinter Yoshis fröhlichem Gesicht. Häcksel oder werd’ gehäckselt!

Stick Fight
Entwickler: Landfall West
Veröffentlichungsdatum: 28. September 2017
Preis: 4,99€
Spieler: bis zu 4

Stick Fight, der schönste und simpelste Kandidat dieser Auswahl, wird deine Hauptwaffe beim Überbrücken lästiger Aperitifs werden. Bei diesem Spiel ist keine Form von Geschicklichkeit erforderlich, da es ihn ohnehin nicht belohnt. Nein, was man braucht, um Stick Fight zu spielen, ist ein gewisses Maß an Improvisation und vor allem ein gewisses Strapazierfähigkeit bei variabler Physik. Denn du wirst verlieren. Oft. Aber selbst wenn du verlierst, schafft es das Spiel dabei, dir ein Lachen aufs Gesicht zu zaubern.

Du und dein Kameraden spielen als einfache Strichmänner, die sich in einer Reihe von Vignetten, die selten länger als ein paar Dutzend Sekunden dauern, selbst überlassen bleiben. Das Ziel ist immer das Gleiche - der letzte Überlebende zu sein. Wenn nur hier, sind die anderen Spieler nicht deine einzigen Feinde. Du wirst gegen die bewusst übertriebene Physik des Spiels kämpfen, gegen seine Schauplätze, die die unglückliche Tendenz haben, dich gewaltsam unterdrücken zu wollen, und sogar gegen die Waffen, die du sammeln wirst und die sich oft gegen dich wenden werden. Schnell zu erlernen und sehr spaßig, unabhängig vom Niveau der beteiligten Spieler.

Move or Die
Entwickler: Those Awesome Guys
Veröffentlichungsdatum: 21. Januar 2016
Preis: 14,99€
Spieler: bis zu 4

Ähnlich wie bei Stick Fight, werden die Spieler bei Move or Die ständig aus ihrer Komfortzone geworfen. Zuallererst zwingt es einen, sich zu bewegen. Die ganze Zeit. Andernfalls wird sich die eigene Gesundheitsanzeige unweigerlich, ganz automatisch, komplett entleeren. Das sollte vor allem ein Problem für deinen Schwager Jean-Mi' sein, der seit 1996 als Tarnspezialist tätig ist und zum Zeitpunkt des Spielendes überraschend präsent wird. Aber das Studio Those Awesome Guys geht noch weiter, denn in jeder Runde - genau alle 20 Sekunden - startet das Spiel einen neuen Modus mit spezifischen und unterschiedlichen Regeln und Waffen. Das Konzept kann an jede Situation angepasst werden und das Entwicklungsteam weiß es. Deshalb hat sie einen Level-Editor in das Spiel integriert, der der Community ständig neue Perlen anbietet. Du wirst sehen, bei diesem Spiel wird Jean-Mi' das Lachen vergehen!

Rivals of Aether
Entwickler: Dan Fornace
Veröffentlichungsdatum: 28. März 2017
Preis: 14,99€
Spieler: bis zu 4

Von allen Titeln, die in dieser Auswahl enthalten sind, ist Rivals of Aether wahrscheinlich derjenige, der Smash Bros. am nächsten kommt, und das aus gutem Grund: Sein Schöpfer, Daniel Fornace, ist ein großer Fan der Nintendo-Serie, von der er einen Großteil der Grundideen übernommen hat. Schadensmesser in Prozent, wechselnde Schlachtfelder, Befehlsabbildung: Alles deutet auf Smash Bros. hin, und doch schafft es Rivals of Aether, sich neben seinem Modell einen eigenen Platz zu schaffen. Vor allem dank seiner Pixel-Art-Ästhetik, die seinen Kämpfern ein wütendes Pokémon-Feeling verleiht, aber auch wegen seines begrenzteren und gleichzeitig viel technischeren Rasters. Hier fallen keine Gegenstände vom Himmel: Es geht darum, zu lernen, Charaktere mit sehr unterschiedlichen Stilen zu meistern, was das Spiel schließlich dem Kampf näher bringt.

Knight Club
Entwickler: Gutter Arcade
Veröffentlichungsdazum: Avril 2018
Preis: Gratis (als Teil der Humble Trove)
Spieler: bis zu 4

Knight Club ist der Titel, der die Herzen einiger unserer amerikanisch-teutonischen Kameraden erobert hat und ihre Mittagspause in ein seltsames festliches Ritual mit unverständlichen und gutturalen Beleidigungen verwandelt. Der Knight Club repräsentiert die entfesselte Natur eines Spiels, das zuerst auf der unabhängigen Plattform itch.io vorgeschlagen wurde, und grundsätzlich eher spartanisch daherkommt. Banale Lebensmesser, kleine Helden mit relativ klassischem Design und Animationen für diejenigen, die bereits ein paar 2D-Roguelikes gespielt haben....

Nein, Knight Club hat zunächst nichts wirklich Exotisches an sich. Dennoch bietet es clevere taktische Feinheiten. Vier verschiedene Waffen - Schwert, Speer, Dolch und Axt - die mit ganz offensichtlich unterschiedlichen Reichweiten und Animationen daher kommen. Aber auch ein Richt-Paradensystem, das entwickelt wurde, um einen vor verheerenden Angriffen von hinten zu schützen und einen Gegenangriff zu starten ist mit von der Partie. Mit einer moderaten Anzahl an Arenen, eignet sich dieses Spiel besonders, Meister seiner Klasse zu werden.