Blog / Shadow Nachrichten / Shadow ist ein Gaming PC – Erweitertes Anzeige-Management
Shadow erweitertes anzeige-management

Shadow ist ein Gaming PC – Erweitertes Anzeige-Management

Egal ob Monitor, Smartphone, Tablet oder TV, Shadow regelt deine Auflösung jetzt auf allen Bildschirmen.

28. Januar 2020 zuvor veröffentlicht

Zusammenfassung: Unser nagelneues Feature ist da: das erweiterte Anzeigen-Management! Egal ob mit Shadow Ghost, auf deinem Tablet oder deinem PC – Jetzt kannst du jeden beliebigen Bildschirm in einen High-End-Gaming-Monitor verwandeln… und wir verraten dir wie. 

Anzeige-Management: das beste spielerlebnis

Was als witziger Party-Trick rund um Shadow began, wird endlich mehr als nur ein Gimmick! Nahtlos von einem Bildschirm zum nächsten mit deinem Lieblingsspiel springen, ohne dabei die Fassung, äh Auflösung, von Shadow zu verlieren. Ist es nicht einer der Hauptvorteile von Cloud Gaming, ein Spiel auf dem heimischen Monitor zu beginnen und dank Shadow nahtlos auf dem TV oder Smartphone weiter zuspielen?

GERÄTE WECHSELN

Klare Sicht, egal auf welchem Bildschirm

Die meisten Cloud-Gamer haben das vielleicht schon einmal erlebt – Die Auflösung vom System hat sich nicht automatisch an den Bildschirm angepasst. Das ist nichts ungewöhnliches für eine Streaming-Übertragung, dennoch wollten wir das Problem gelöst haben und deinen Shadow noch intuitiver und anpassbarer machen.

Deswegen haben wir bei Shadow eine automatische Kalibrierung der Bildschirmauflösung implementiert, sodass man nicht nach jedem Endgerätewechsel in die Einstellungen von Shadow gehen muss, um dort alles anzupassen.

Was genau bringt das erweiterte Anzeige-Management?

Derzeit hat Shadow eine voreingestellte Standardauflösung von 1920 x 1080 – unabhängig von Gerät, Bildschirm oder Internet Bandbreite. Das war eine bewusste Entscheidung unserer Entwickler, um mit der Mehrzahl an Ausgabegeräten kompatibel zu sein. Jedoch gab es bis dato auch keinen Mechanismus, der Auflösung, Seitenverhältnis und Bildwiederholungsrate automatisch an den entsprechenden Monitor angepasst hat.

Auf einem lokalen Computer ist es für die verschiedenen Komponenten, die das Display verwalten, sehr einfach, die Information des Bildschirms auszulesen und dementsprechend das Bild in der optimalen Darstellung auszugeben.

So einfach es auf dem herkömmlichen, heimischen PC auch ist, umso komplizierter ist es in der Cloud. Es ist notwendig, durch die verschiedenen Windows-Einstellungen zu gehen und die gewünschte Auflösung für ein entsprechendes Gerät zu ändern auch und gerade in der Cloud. Das ist nervig, wenn man tagsüber im Büro Shadow über einen Mac nutzt, um abends mit Ghost sämtliche Einstellungen wieder neu konfigurieren zu müssen.

Viele Bildschirme, ein Shadow: einfacher geht es nicht in der Cloud!

Dank des erweiterten Anzeige-Managements ist das jetzt aber alles Schnee von gestern. Unsere Devs ermöglichen es Shadow Usern, dass sich die Auflösung ganz automatisch an den verwendeten Bildschirm anpasst, ganz ohne ein Eingreifen deinerseits.

Im Quick Menü ist es sogar möglich, die Auflösung direkt auszuwählen, ohne das Windows- oder das Nvidia-Menü durchlaufen zu müssen – das spart Zeit und Nerven.

Auch sehr schön: Shadow merkt sich deine Einstellungen, sodass du nie wieder die Auflösung manuell anpassen musst. Das beinhaltet auch, dass man sein Shadow-Fenster von einem Screen auf den nächsten schieben kann, und die Auflösung automatisch erkannt und angepasst wird.

Vor allem User, die Shadow auf allen möglichen Endgeräten nutzen, werden dieses Feature sehr zu schätzen wissen!

Shadow erweiterte anzeige-management - gerate wechseln

Der Fortschritt geht immer weiter!

Was ist der Grund für all diese Änderungen und Verbesserungen? DU! Du, als Shadow User. Wir sind stets bemüht, unseren Kunden das bestmögliche Produkt, das in der Cloud möglich ist, zu bieten, sodass du dir als Shadow-User nur Gedanken darüber machen musst, auf welchem Endgerät du dein Spiel fortsetzen möchten.

Mit unserem neuen Update ist es außerdem möglich, die Darstellung von Shadow auf die Aktualisierungsrate eures Monitors anzupassen. Solltet ihr also einen Monitor mit einer Rate von bis zu 144 FPS haben, müsst ihr nicht mehr in den Nvidia-Einstellungen nach dem passenden Kästchen zum Ankreuzen suchen, sondern könnt all diese Einstellungen ganz bequem über Shadows Quick Menü erledigen lassen.

Da wir gerade so schön von Bequemlichkeit sprechen: Shadow hat bereits eine eigene Technologie zur Bildsynchronisation entwickelt. Sie benötigt weder G-Sync noch Freesync und sorgt dafür, dass Shadow auf allen Bildschirmen mit der besten Qualität ausgespielt wird.

Außerdem denken wir bereits heute schon an die Zukunft. Mit dem neuen 5G-Netz, welches in Deutschland nach und nach ausgebaut wird, braucht man auch ein mobiles Erlebnis, dass dem Zocken auf anderen Endgeräten in Nichts nachsteht. Die erweiterte Bildschirmunterstützung ist daher die wichtigste Funktion, wenn es darum geht, das meiste aus seinem Smartphone rauszuholen. Außerdem hat uns ein Insider verraten, dass die Shadow App noch viele weitere Verbesserungen mit sich bringen wird.

Wie immer zählen wir auf euer Feedback. Teilt uns gerne eure Sorgen, Wünsche und Anregungen im Discord mit. Dort als auch im Launcher findet ihr die Changelogs.